Allgemein

Was hat es mit der altpolnischen Metkultur auf sich?

Met hat in Polen tiefere Wurzeln als Bier und Wodka – Na zdrowie

In wohl kaum einem Land der Welt wird der Genuss von Honigwein häufiger zelebriert, als bei unseren Nachbarn – in Polen. Die Liebe zum Miód pitny (frei übersetzt: Trinkhonig) war zwar vor einigen hundert Jahren noch größer als heute, erlebt aber mittlerweile wieder eine aufblühende Renaissance. Auf immer mehr wichtigen Festlichkeiten, wie Hochzeits- oder Jubiläumsfeiern, wird das traditionelle Festtags-Getränk ausgeschenkt und somit dem altpolnischen Brauch wieder neues Leben eingehaucht.

Um die Polnische Met-Kultur zu schützen, ist der Miód pitny (frei übersetzt: Trinkhonig) seit 2008 von der Europäischen Kommission als „garantiert traditionelle Spezialität“ eingetragen. Somit spielt der Honigwein aus Polen in einer Liga mit 60 weiteren regionalen Spezialitäten, wie zum Beispiel dem Mozzarella-Käse, Serrano-Schinken oder der Pizza Napoletana.

Bereits seit Jahrhunderten wird Met in Polen in verschiedene Stärkegrade unterteilt. Gesetzlich verankert wurden diese Stärkegrade jedoch erstmals 1948 durch das Polnische Ministerium für Landwirtschaft. Die Unterteilung in Stärkegrade ist besonders interessant, da sie den Stand des Miód pitny, als eigene Getränkekategorie, unterstreicht.

 

Die Polnischen Met-Kategorien

Czwórniak (Viertel)

  • Grundrezept: 1 Viertel Honig auf 3 Viertel Wasser
  • Reifedauer: 6 bis 12 Monate
  • Alkoholgehalt: circa 11% Vol.
  • Geschmack: Trocken

Trójniak (Drittel)

  • Grundrezept: 1 Drittel Honig auf 2 Drittel Wasser
  • Reifedauer: 1 bis 3 Jahre
  • Alkoholgehalt: circa 13% Vol.
  • Geschmack: Halbtrocken

Dwójniak (Halber)

  • Grundrezept: 1 Hälfte Honig auf 1 Hälfte Wasser
  • Reifedauer: 3 bis 6 Jahre
  • Alkoholgehalt: circa 16% Vol.
  • Geschmack: Süß (Ähnlich wie Portwein oder Sherry)

Półtorak (Eineinhalber)

  • Grundrezept: 1 Teil Honig auf ½ Teil Wasser
  • Reifedauer: 6 bis 10 Jahre
  • Alkoholgehalt: circa 16% Vol.
  • Geschmack: Sehr süß (Ähnlich wie Portwein oder Sherry)

 

Aufgrund der besonders aufwendigen und teuren Herstellung sowie des atemberaubenden Geschmacks, werden Dwójniaks und Póltoraks auch als „Königlicher Honig“ bezeichnet. Bei den meisten Sorten werden vor der Lagerung noch verschiedenste Kräuter, Gewürze oder Früchte hinzugefügt. Jede Kellerei greift hierbei auf ihre individuellen Rezepturen und Herstellungsmethoden zurück.

 

Apis

Die wohl bekannteste und gleichzeitig auch älteste Met-Kellerei Polens ist Apis. Seit über 80 Jahren, genauer gesagt seit 1932, wird hier eigener Honig geimkert und hochwertiger Honigwein produziert. Aus einem Imker-Kollektiv ist somit die größte Miód-Pitny Kellerei Polens geworden.

Qualitätskontrolle hat bei Apis oberste Priorität

Übrigens: Den Met von Apis gibt es auch bei uns im Onlineshop!

Link zum Apis Met im Metmarkt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.